Dr. Werner Rügemer

Werner Rügemer lebt in Köln und arbeitet als Publizist, Buchautor, Referent, Berater und Stadtführer

RedakteuR_2016?

Thematische Schwerpunkte:

  • Internationale Kapital- und Arbeitsverhältnisse
  • Privatisierung, Unternehmenskriminalität
  • Die Entwicklung des Weltsystems nach Prinzipien des Völkerrechts und der Menschenrechte

Promotion 1978 über “Philosophische Anthropologie und Epochenkrise”.

Mitglied im Deutschen Schriftstellerverband (VS/Verdi) und im PEN-Zentrum Deutschland.

Aktuelles Buch

Imperium EU – ArbeitsUnrecht, Krise, neue Gegenwehr
Papyrossa Verlag Köln 2020, 320 Seiten, 19,90 Euro

Organisation des ArbeitsUnrechts in der EU seit den Vorstufen in den 1950er Jahren (Montanunion, EG, EWG). Maßstab für ArbeitsUnrecht sind die Universellen Menschenrechte der UNO sowie die 180 Arbeitsrechte, die von der UNO-Unterorganisation International Labor Organisation (ILO) kodifiziert wurden. Das ArbeitsUnrecht betrifft nicht nur die EU-Mitgliedsstaaten, sondern auch Anwärter- und assoziierte Staaten und Partnerstaaten bei internationalen Freihandelsabkommen.

Portärts wichtiger Akteure wie Jean Monnet (US-Banker, Hoher Kommissar der Montanunion, bis heute gefeierter „Gründervater Europas“), Walter Hallstein (NS-Jurist, erster Präsident der Europäischen Kommission), Jean-Claude Juncker (langjähriger Regierungschef der größten Finanzoase in der EU, Luxemburg, danach Kommissionspräsident). Instrumente des ArbeitsUnrechts: Privatisierungen und Subventionen ohne Auflagen für Arbeitsrechte, Grundlagentexte, Richtlinien, Freihandelsverträge, Gerichtsurteile des Europäischen Gerichtshofes (EUGH), Komplizenschaft und Vollzugsdefizite in Justiz und Kontrollbehörden.

Zum EU-weiten ArbeitsUnrecht gehören auch Millionen WanderarbeiterInnen in der Bau-, Logistik-, Fleisch-, Agrar-, Pflege-, Tourismus- und Bordellindustrie. Das ArbeitsUnrecht insgesamt ist eine wesentliche Ursache der politischen Rechtsentwicklung – das wird in der verbreiteten Kritik an der EU ausgeblendet. Im Vorwort wird der Klassencharakter der vorherrschenden Virologie dargestellt.

Im 2. Teil des Buches: Weithin unbekannte Formen neuer Gegenwehr in einem Dutzend EU-Mitglieds-, Anwärter- und assoziierter Staaten wie Spanien, Kroatien, Ungarn, Polen, Litauen, Österreich, Skandinavien, Schweiz und Nordmazedonien. Deutschland ist der „führende ArbeitsUnrechts-Staat in der EU“, Vorbild für die Regierungen etwa Frankreichs, Italiens und Belgiens. In einem Glossar werden die wichtigsten Begriffe wie ArbeitsUnrecht, abhängige Beschäftigung, Ausbeutung, Flexicurity, Kapital-Demokratie, Kapital-Bürokratie, Menschenrechte und Populismus erläutert.