dr-werner-ruegemer-in-WienPortrait_2014

 

 

 

 

Werner Rügemer lebt in Köln und arbeitet als Journalist, Buchautor, Referent, Berater.

Spezialgebiete:

  • Privatisierung, internationale Kapitalverhältnisse,
  • Unternehmenskriminalität, Korruption,
  • die neoliberale Umgestaltung der Gesellschaft, ihrer Produktionsweise und Arbeitsbeziehungen.

Philosophische Promotion 1978 über “Anthropologie und Epochenkrise”.

Vorstandsvorsitzender der aktion ./. arbeitsunrecht e.V. ; er gehört zum wissenschaftlichen Beirat von attac Deutschland und hat die Initiative Gemeingut in BürgerInnenhand (gib) mit gegründet.

Mitglied im Deutschen Schriftstellerverband (Verdi) und im PEN-Zentrum Deutschland.

Aktuelles Buch

Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts

Gemeinverständlicher Abriss zum Aufstieg der neuen Finanzakteure

Papyrossa-Verlag Köln 2018, September 2018

Neue Finanzakteure haben nach der Finanzkrise die bisherigen Großbanken abgelöst. Blackrock & Co sind nun die Eigentümer von Banken und Industriekonzernen. Hinzukommen Private-Equity-Fonds, Hedgefonds, Wagniskapital­-Investoren und Investment­banken.

Mit Digital-Giganten wie Amazon, Facebook, Google, Microsoft, Apple und Uber haben die neuen Finanzakteure schon vor Donald Trumps »America First« die US-Dominanz in der EU verstärkt.

Rügemers Analyse schließt mit einem ausführlichen Systemvergleich des nach innen und außen noch aggressiver gewordenen »westlichen« Kapitalismus mit demjenigen Chinas.

>> Mehr erfahren